Aktuelle Themen
Fasade der Schule
balken

Erziehungskonzept an der Schwarzburgschule

 An unserer Schule arbeiten und lernen viele Menschen zusammen. Dabei helfen uns gemeinsam gefundene Regeln und getroffene Absprachen. Diese geben den Kindern Sicherheit und Geborgenheit. Wenn alle sich bemühen, sich an die vereinbarten Regeln zu halten und freundlich miteinander umzugehen, fühlt sich jeder in unserer Schule wohl.

Wir haben unsere Schulordnung in vier Bereiche aufgegliedert:

1. Regeln für Gebäude und Schulhof:

Auf einer Gesamtkonferenz haben wir uns auf 13 grundsätzliche Regeln zum Verhalten auf dem Schulhof und im Schulgebäude geeinigt. Diese hängen in jedem Klassenzimmer aus und wurden mit den Kindern besprochen.

2. Wohlfühlregeln:

Die Wohlfühlregeln wurden an einem Aktionstag im Februar 2011 von den Kindern selbst erarbeitet. Jedes Stockwerk hat die Kinder mit unterschiedlichen Methoden an die Entwicklung der Regeln herangeführt. Beispielsweise wurden jahrgangsgemischt Brettspiele gespielt und danach unter der Fragestellung untersucht, warum diese gut bzw. nicht gut geklappt haben. Hierüber wurde klar, dass es bei jedem Spiel Regeln gibt, an die man sich halten muss. Daraufhin haben die älteren Schüler die jüngeren zum Thema Wohlfühlen in der Schule befragt. Die Ergebnisse wurden im Stockwerk ausgehängt und von den Kindern nach Wichtigkeit bewertet. Die wichtigsten Regeln der einzelnen Stockwerke wurden dann zusammengetragen und auf einer Konferenz als Wohlfühlregeln ausformuliert.

3. A/S-Regeln:

Die A/S-Regeln beschreiben das Verhalten der Kinder während der A/S-Stunden. Hierbei sind die Schüler besonders gefordert, sich an die abgesprochenen Regeln zu halten, da sich während dieser Zeit nur eine Lehrkraft auf jedem Stockwerk befindet. Auf jedem Flur hängt ein Plakat mit den A/S-Regeln aus.

4. Klassenregeln:

Die Klassenregeln werden individuell von jeder Klasse erarbeitet. Sie beschreiben das Verhalten während des Unterrichts (z.B. Gesprächsregeln).

Es ist geplant, aus diesen vier Teilbereichen ein Regelbüchlein zu erstellen, das jedes Kind in die Hand bekommt. Zu Beginn eines jeden Schuljahres  soll ein Aktionstag stattfinden, an dem sich die Kinder mit dem Regelbüchlein auseinandersetzen. Dazu wurden auf einer Konferenz bereits Ideen gesammelt. (Regeln darstellen und erraten, Werkstatt zum Regelbüchlein, Songtext mit Regeln, Evaluation durch Interviews usw.).

Eine weitere Konferenz  wird sich mit Möglichkeiten der positiven Verstärkung bzw. Sanktionen bei Regelverstößen befassen.

 

Unsere Schwarzburgregeln

 

Unsere Wohlfühlregeln

Ich bin freundlich und hilfsbereit.

  1. Ich kümmere mich um Mitschüler, denen es nicht gut geht.
  2. Ich halte mich an die Stopp-Regel.
  3. Ich ärgere und schlage nicht meine Mitschüler.
  4. Ich lache niemanden aus und benutze keine Schimpfwörter.
  5. Ich störe meine Mitschüler nicht beim Arbeiten.
  6. Ich nehme niemandem etwas weg und gehe nicht ohne Erlaubnis an die Sachen von anderen.
  7. Ich lüge niemanden an.