Aktuelle Themen
Fasade der Schule
balken

Schwarzburgschule  
                                   
Hygieneplan  

1.    Ein Mindestabstand von 1,5m ist - wo immer möglich - einzuhalten.

2.    Es besteht Maskenpflicht!
Für alle Schülerinnen und Schüler der Schwarzburgschule ist das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung im Schulgebäude bis zur Einnahme eines Sitzplatzes und in den Toilettenräumen verpflichtend.
Maskenpflicht am Platz besteht in den jeweiligen 14-tägigen Präventionswochen nach den Sommer- und Herbstferien und ab einer regionalen 7-Tage-Inzidenz von über 100. Während der Präventionswochen besteht eine Empfehlung einer Mund-Nasenbedeckung auch im Freien. Maskenpausen sind zulässig.
Es wird ein zweiter Mund-Nasen-Schutz zum Wechseln empfohlen, da dieser relativ schnell durchfeuchtet.

3.    Es besteht Testpflicht!
Am Unterricht dürfen nur Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die über den Nachweis eines negativen Testergebnisses verfügen (Antigen-Selbsttest in der Schule oder „Bürgertest“).
In den 14-tägigen Präventionswochen nach den Sommer- und Herbstferien wird in der Schule 3mal wöchentlich getestet (Montag, Mittwoch, Freitag). Alternativ wird ein negatives Bürgertestergebnis vom Vortag benötigt.
Nach den Präventionswochen wird in der Schule 2mal wöchentlich getestet (Montag und Donnerstag). Alternativ kann ein negatives Bürgertestergebnis vorgelegt werden (nicht älter als 72h).
Die Durchführung der Antigen-Selbsttests in der Schule wird in einem Testheft dokumentiert.
Positiv getestete Schülerinnen und Schüler werden als Verdachtsfall in einen anderen Raum gebracht und müssen abgeholt werden. Das Kind darf das Schulgelände erst wieder betreten, wenn der Verdachtsfall durch einen PCR-Test ausgeschlossen oder die durch das Gesundheitsamt angewiesene Quarantänezeit beendet wurde.

4.    Das Schulgelände darf von Kindern, Eltern oder Besuchern nicht betreten werden, wenn
•    sie Krankheitssymptome für Covid-19 haben
•    Angehörige des gleichen Hausstands Krankheitssymptome haben
•    wenn sie oder Angehörige des gleichen Hausstands einer Quarantänemaßnahme unterliegen (individuell angeordnete Absonderung aufgrund einer möglichen Infektion oder generelle Absonderung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion)

5.    Der Schulhof der Schwarzburgschule ist kein öffentlicher Bereich, Spielplatz oder Durchgang zwischen Lenaustraße und Glauburgstraße. Schulfremde Personen, die auf dem Schulhof angetroffen werden, werden gebeten, diesen unverzüglich zu verlassen.

6.    Nach dem Betreten des Schulgeländes stellen sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof bei ihrer Klassenmarkierung mit entsprechendem Abstand auf. Die Klassen werden von der Aufsicht führenden Lehrkraft nacheinander in die Klassenräume geschickt.

7.    Jede Klasse nutzt ihren  zugewiesenen Schulhofeingang und die damit nächstgelegene Schulhaustür:


Auch der Zugang über die Lenaustraße ist möglich. In den Treppenhäusern soll
rechts gelaufen werden.

8.    Der Rollerparkplatz auf dem Schulgelände ist gesperrt. Es ist aktuell verboten, das Schulgelände mit dem Roller zu betreten. 

9.    Die Klassen werden in festen Kohorten unterrichtet.
Ausnahmen bestehen, sofern dies aus schulischen Gründen unumgänglich ist, z.B. in Förderstunden, im Religions- oder Ethikunterricht, im Ganztag. Die Sitzordnung soll sich dann an der Klassenzugehörigkeit orientieren.

10.    Alle Kinder haben täglich mindestens eine Hofpause. Diese findet zu versetzten Zeiten statt. Der Schulhof ist hierfür in drei Bereiche eingeteilt. Zwei Klassen teilen sich jeweils einen Bereich.

11.    Bei Ankunft in der Klasse, nach Niesen und Naseputzen, vor dem Essen, nach dem Toilettengang sowie vor dem Ausleihen von Spielgeräten zur Nutzung im Freien sind die Hände gemäß ausgehängter Anleitung gründlich zu  waschen.

12.    Die Räume werden bei Nutzung regelmäßig quer gelüftet. In allen Klassenräumen sind CO2-Ampeln installiert, die beim fachgerechten Lüften unterstützen.

13.    Die Garderobe wird nicht genutzt. Jacken und Sonstiges werden am Sitzplatz im  Klassenraum abgelegt. 

14.    Jedes Kind arbeitet nur mit seinen eigenen Materialien. Das Ausleihen von Materialien von Mitschülerinnen und Mitschülern soll vermieden werden.   

15.    Die Toilettennutzung ist auf 3 Kinder (jeweils Mädchen und Jungen) zeitgleich zu begrenzen, um den geltenden Sicherheitsabstand zu gewährleisten.  Entsprechende Hinweise sind an den Türen der Toiletten angebracht.  

16.    Der Sportunterricht findet in den 14tägigen Präventionswochen nach den Sommerferien im Freien statt. Für Sportunterricht besteht generell keine Maskenpflicht.

17.    Im Musikunterricht wird nicht gesungen. (Kein Chor) 

18.    Nach Schulschluss geht jedes Kind umgehend nach Hause bzw. in die ESB, den 
Ganztag oder Hort.

Hygieneplan Stand 16.09.2021